Virtueller Faschingsumzug

22. Juli 2022 : Von der Idee zum Gewinn - Virtueller Faschingsumzug brachte 1.000 Euro Preisgeld – Die Grundschule Steinwiesen ist stolz auf ihre kreativen Schüler
Virtueller Umzug Preisgeld (2).jpg

Fasching – in den Jahren der Corona-Pandemie eher ein Trauerspiel. Auch in der Faschingshochburg Steinwiesen gab es da nicht viel Ausnahmen. Der traditionelle Faschingsumzug der Faschings Gesellschaft Steinwiesen (FGS) im Jahr 2021 fiel ebenfalls leider der Pandemie zum Opfer.

Das aber wollten die Männer des Elferrates so nicht einfach hinnehmen und wanden sich mit einer originellen Idee und Bitte an Roswitha Zenk, Schulleiterin der Grundschule in Steinwiesen. Wohlwissend, dass auch hinter ihren Ohren hin und wieder der Schalk hervorblitzte. Die Frage, welche die Elferräte umtrieb, war, ob die Schüler der Grundschule sich bereiterklären würden, für einen virtuellen Faschingsumzug die Wägen zu bauen. Natürlich keine Faschingswagen in Originalgröße, das wäre ja selbst für kreative Schüler und Schülerinnen nicht machbar. Doch im Kleinformat durchaus zu verwirklichen und deshalb ließen sich die Grundschüler nicht lange bitten und waren sofort mit Feuereifer dabei. Online wurden Vorschläge hin- und her geschickt.

Am Ende standen 23 sehr schön gestaltete und geschmückte Wägen in der Turnhalle parat, um von der Jury des Elferrates begutachtet und die Gewinner ermitteln zu können. Verlierer gab es keine, denn neben den Plätzen 1 bis drei, gab es weitere 20 vierte Plätze! Anschließend hatten die Elferräte noch jede Menge Arbeit zu tun, mussten die Wägen doch passend zusammengestellt, verbunden und gefilmt werden, um einen schönen Faschingsumzug zu gewährleisten. Das Werk der Schüler kann auf der You-Tube Seite der Faschingsgesellschaft bewundert werden!

Als im Frühjahr das Bayerische Kultusministerium einen Wettbewerb für innovative Projekte in der Corona-Schulzeit ins Leben gerufen hatte, reichte die Schulleiterin Roswitha Zenk das Projekt „Virtueller Faschingsumzug“ dort ein. Zur freudigen Überraschung aller, flatterte dann in der letzten Woche eine Urkunde des Kultusministeriums, verbunden mit einem Preisgeld von 1.000 € in der Grundschule Steinwiesen ein. Dank der Begeisterung und Mitarbeit der jungen Faschingsnarren konnte so eine, von den Elferräten als Ablenkung vom Corona-Alltag gedachte Idee, zum ungeplanten Geldsegen für die Grundschule umgewandelt werden!

Bildbeschreibung

Virtueller Umzug 1: Neben der Schulleiterin Roswitha Zenk freuten sich vor allem die Vertreter des Elferrates Friedrich Rattinger (li) und Daniel Schmitt über die Auszeichnung und das Preisgeld aus dem Kultusministerium.

Virtueller Umzug 2: Interessant war die Umsetzung des Mottos „Lockdown“ mit den „Zuschauern“ im Hintergrund

Virtueller Umzug 3: Der Siegerwagen beim Wettbewerb zum virtuellem Faschingsumzug in der Grundschule Steinwiesen

Fotos: Faschingsgesellschaft Steinwiesen